Zum Hauptinhalt springen

Kann ich während der Keto-Diät Alkohol trinken? Und welcher Zusammenhang besteht zwischen Alkohol und Keto? Dies sind Fragen, die wir uns oft stellen, insbesondere wenn wir unsere Ernährung mit dem (berechtigten) Wunsch, unser gewohntes soziales Leben fortzusetzen, in Einklang bringen wollen.

Also: Ist es möglich, einen Keto-Lebensstil zu verfolgen und Alkohol zu trinken? Kurz gesagt: mehr oder weniger.

Während viele klassische Biere und Cocktails nicht in den Rahmen einer Low-Carb-Diät fallen, bedeutet das nicht, dass alle alkoholischen Getränke vom Tisch sind. Die Frage, die wir uns stellen sollten, lautet also: Welchen Alkohol darf man während der Keto-Diät trinken? Genau darüber möchten wir heute mit Ihnen sprechen.

Unser Leitfaden zu Keto-Alkohol zeigt Ihnen, welche Alkohole zu diesem kohlenhydratarmen, fettreichen Ernährungsansatz passen, damit Sie verantwortungsbewusst trinken können, ohne die Ketose zu verlassen.

Darf man während der Keto-Diät Alkohol konsumieren?

Während es offensichtlich ist, dass süße Cocktails und Bier voller Zucker und Kohlenhydrate sind, die Sie sofort aus der Ketose befreien können, können „trockene“ Spirituosen und Wein bei manchen Menschen auch Probleme verursachen. Wenn wir über das Trinken während der Keto-Diät sprechen, müssen wir tatsächlich die körpereigenen Stoffwechselprozesse von Alkohol berücksichtigen und die Art und Weise, wie dieser die Ketose beeinträchtigen kann.

Ihre Gesundheit und Ihr Körper sind einzigartig. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass Ihre Reaktion möglicherweise nicht mit der der Person vor Ihnen übereinstimmt, selbst wenn Sie ein kohlenhydratarmes alkoholisches Getränk trinken, das allgemein als ketofreundlich gilt. Hören Sie auf Ihren Körper und handeln Sie entsprechend.

Trinken Sie ein Getränk wie Wodka mit Tonic Water: Es hat sehr wenige Kalorien und noch weniger Gramm Zucker. Doch selbst wenn Sie einen kohlenhydratfreien Alkohol verwenden, sind es nicht die Kalorien in diesem einfachen Getränk, die ein Problem darstellen, sondern die Art und Weise, wie Ihr Körper Alkohol verstoffwechselt.

Alkohol und Stoffwechsel: Was steckt hinter dem Zusammenhang zwischen Alkohol und der Keto-Diät?

Alkohol hat etwa 7 Kalorien pro Gramm und wird daher manchmal als vierter Makronährstoff eingestuft, auch aufgrund der Menge, die Erwachsene dazu neigen, ihn zu konsumieren. Doch im Gegensatz zu Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen handelt es sich nicht um einen essentiellen Nährstoff. Das heißt, man braucht es nicht zum Überleben.

Bei der Keto-Diät nutzt der Körper Fette als Energiequelle anstelle von Kohlenhydraten. In Abwesenheit von Kohlenhydraten wandelt die Leber Fett in Energiemoleküle, sogenannte Ketone, um. Wenn Sie Alkohol trinken, beginnt Ihr Körper, den Alkohol zu verstoffwechseln, also abzubauen.

Tatsache ist, dass Ihre Leber bei der Keto-Diät ihre ganze Aufmerksamkeit auf die Verstoffwechselung von Alkohol statt auf Fett konzentriert. Solange der Alkohol nicht verstoffwechselt ist, kann der Körper keine Ketone aus Fett herstellen. Dies verlangsamt den Fettverbrennungsprozess und verlangsamt möglicherweise Ihre Gewichtsverlustziele.

Fazit: Wenn Sie gelegentlich starken Alkohol trinken, wird Alkohol Ihren Keto-Lebensstil wahrscheinlich nicht beeinträchtigen. Wenn Sie jedoch feststellen, dass Sie unter der Woche oder an jedem Wochenende kohlenhydratreiche Getränke trinken oder häufig Alkohol trinken, verlangsamt Sie möglicherweise die Fettverbrennung, die Sie sich bei der ketogenen Diät wünschen.

Alkohol und Keto: Die Nebenwirkungen, die die Ernährung gefährden

Ein weiteres Problem im Zusammenhang zwischen Alkohol und Keto besteht darin, dass es dazu führen kann, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die überhaupt nicht empfohlen werden, oder dass es zu Wechselwirkungen mit Lebensmitteln kommen kann, die nicht empfohlen werden. Insbesondere Kohlenhydrate eignen sich hervorragend zur Bewältigung von Trunkenheitsgefühlen. Nudeln, Pizza und Brot sind reich an Glukose, die der Körper relativ schnell verbrennt. Dies verlangsamt die Verstoffwechselung von Alkohol und trägt so zur Senkung des Blutalkoholspiegels bei.

Aber wenn Sie einen ketogenen Lebensstil verfolgen, essen Sie wenige Kohlenhydrate. Dies bedeutet, dass, wenn Sie gleichzeitig Alkohol trinken ketogene diätAlkohol wird schneller verarbeitet, was dazu führt, dass man sich viel schneller beschwipst oder betrunken fühlt. Mit anderen Worten: Das Problem der Alkoholtoleranz bei der Keto-Diät sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Während dies für manche wie ein Vorteil erscheinen mag, bedeutet es, dass Sie möglicherweise die Auswirkungen spüren, wenn Sie neu in der Keto-Diät sind und die gleiche Menge an alkoholischen Getränken konsumieren, die Sie beim Ausgehen (oder Ausgehen) gewohnt sind schneller und lassen Sie sich überraschen.

Alkohol und Keto

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, wenn Sie mit Freunden etwas trinken gehen, einen ausgewiesenen, nüchternen Fahrer zu benennen und darauf zu achten, wie sich Alkohol jetzt auf Sie auswirkt, und nicht darauf, wie viele Getränke Sie früher trinken konnten. Letztendlich ist es am besten, in Situationen, in denen es zu Problemen mit der Alkoholtoleranz kommen kann, den Ansatz „Vorsicht ist besser als Nachsicht“ zu wählen.

Trinken Sie in jeder Hinsicht verantwortungsvoll

Die Aufrechterhaltung eines gesunden ketogenen Lebensstils erfordert Konzentration und Willenskraft. Wenn Sie jedoch trinken, schwächen sich Ihre Hemmungen und Ihre Willenskraft. Deshalb ist es so einfach, sich nach einer durchzechten Nacht um 2 Uhr morgens für ein paar Pizzastücke zu entscheiden, statt für eine Handvoll Pistazien und ein Glas Wasser.

Selbst wenn Sie sich also sorgfältig für kohlenhydratarmen Alkohol entscheiden, können die Entscheidungen, die Sie nach diesen Getränken treffen (z. B. Pizza oder Fast Food), dazu führen, dass Sie aus der Ketose herauskommen. Dies ist kein geringfügiges Problem, sondern ein Element, das bei der Entscheidung für ein zweites oder drittes Getränk ernsthaft berücksichtigt werden sollte.

Alkohol und Keto: Sirenengesänge, die man nicht hören sollte

Wenn Sie schon einmal den Satz „Trinken steigert die Ketose“ gehört haben, verstehen Sie nur die halbe Wahrheit. Eine kleine Studie aus dem Jahr 1970 zeigte, wie hoher Alkoholkonsum (46% in der Nahrung) und eine fettreiche Ernährung die „Ketonurie“ oder das Vorhandensein von mehr Ketonen im Urin von Freiwilligen steigerten.

Hier ist die wissenschaftliche Erklärung: Die Forscher stellten die Hypothese auf, dass Ketonurie durch eine „verzögerte Veränderung des Zwischenstoffwechsels“ aufgrund eines alkoholbedingten Glykogenabbaus verursacht wurde. Der Abschluss? Obwohl Alkohol den Ketonspiegel erhöhen kann, ergab die Studie, die dieses Phänomen feststellte, dass fast 501 TP3T Kalorien aus Alkohol stammten. Wenn Sie auf der Suche nach einem Keto-Boost für die Fettverbrennung sind, sollten Sie nicht in Alkohol danach suchen. Es gibt viele sicherere Optionen.

de_DEGerman