Zum Hauptinhalt springen

Wenn wir über B-Vitamine sprechen, liegt ein besonderes Augenmerk auf Vitamin B12: Wozu dient es und wie können wir es in unseren Körper integrieren? 

Heute beleuchten wir das Thema, analysieren die Quellen von Vitamin B12, die täglich einzunehmenden Mengen und seinen Nutzen auch während der Schwangerschaft. 

Fassen wir aber auch kurz die möglichen Folgen einer Unterversorgung des Körpers zusammen. 

Kurz gesagt, lassen Sie uns Vitamin B12 unter unsere Lupe nehmen und all seine Geheimnisse, Vorteile und Verwendungen im täglichen Leben entdecken.

Was ist Vitamin B12?

Vitamin B12 ist ein besonderes Vitamin, das wasserlöslich ist und daher wasserlöslich genannt wird. Es ist auch als Cobalamin bekannt, da es ein Mineral namens Kobalt enthält. Es gehört Vitamin B-Gruppe, nützlich für den menschlichen Körper, um die für jede tägliche Aktivität nützliche Energieversorgung zu gewährleisten, um Haut und Knochen zu schützen und bestimmten Krankheiten wie Herz-Kreislauf-, dermatologischen oder neurologischen Krankheiten vorzubeugen.

Diese Art von Vitaminen weist jedoch eine große Einschränkung auf: Der Mensch ist nicht in der Lage, sie selbst zu synthetisieren, daher ist es notwendig, sie über die Nahrung oder geeignete Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Wofür wird Vitamin B12 verwendet?

Vitamin B12 ist ein Vitamin, das verschiedene Grundfunktionen für den menschlichen Körper erfüllt und daher immer ausreichend integriert werden muss. Aber wozu dient es und welche Vorteile bringt es dem Menschen?

  • Fördert den Stoffwechsel von Aminosäuren, Nukleinsäuren und Fettsäuren;
  • Es ermöglicht die Bildung von roten Blutkörperchen
  • Es hat Auswirkungen auf Stress und Stimmungsschwankungen
  • Verwandeln Sie Nährstoffe in Energie
  • Schützt Haare, Zähne und Haut
  • Es stellt die Funktion der Nerven sicher
  • Trägt zur DNA-Synthese bei

Vitamin B12: Wozu dient es zusammenfassend? Es ist klar, dass es an mehreren Fronten wirkt und es Männern ermöglicht, bereits im Mutterleib der Frau gesünder, energischer und gesünder zu leben. Deshalb müssen wir Vitamin B12 während der Schwangerschaft eine eigene Studie widmen.

Wofür wird Vitamin B12 während der Schwangerschaft verwendet?

Wofür wird Vitamin B12 verwendet?

Während der Schwangerschaft ist es für Frauen wichtig, stets eine ausreichende Menge Vitamin B12 zu sich zu nehmen. Tatsächlich ist es wichtig, die Gesundheit und das Wachstum des Fötus bereits in den ersten Monaten zu gewährleisten.

Warum ist das so wichtig? Hier sind die Gründe:

  • Hilft Fehlbildungen vorzubeugen
  • Trägt zur Zellteilung bei
  • Fördert die Produktion von roten Blutkörperchen
  • Verhindert Anämie
  • Hilft bei der DNA-Synthese

Während unter normalen Bedingungen der tägliche Bedarf an Vitamin B12 bei Erwachsenen 2,4 (μg) beträgt, erhöht sich dieser Bedarf bei einer schwangeren Frau und es muss sichergestellt werden, dass sie auch danach mindestens 2,6 (μg) pro Tag zu sich nimmt der Geburt des Babys und während der Stillzeit. 

Bei einem Vitamin-B12-Mangel während der Schwangerschaft sind die Folgen für den Fötus sehr gefährlich, da es zu Veränderungen in der Gehirnentwicklung bis hin zu Neuralrohrdefekten kommen kann.

Wo kommt Vitamin B12 vor?

Wir gingen davon aus, dass Vitamin B12 angemessen in die Nahrung integriert werden muss: ja, aber welche?

Vitamin B12 ist in tierischen Lebensmitteln an Proteine gebunden. Insbesondere ist es in diesen Produkten enthalten:

  • Fleisch;
  • Fisch;
  • Leber;
  • Milch und Molkereiprodukte;
  • Ei.

Allerdings ist der Prozentsatz, mit dem es vom Körper synthetisiert wird, je nach Art der Nahrung unterschiedlich und um genau zu sein, nehmen wir 60% mit Fleisch und Milch auf; das 30-40% mit Fisch und das 10% mit Eiern.

Wofür wird Vitamin B12 verwendet?

Was ist mit Veganern? Wir erinnern Sie daran, dass diejenigen, die sich vegan ernähren, keine Lebensmittel essen dürfen, die aus der Tierwelt stammen. In diesen Fällen muss man auf einige Algen, Bierhefe und einige orientalische Lebensmittel wie Tempeh und Kombucha zurückgreifen. Und da die Mengen nicht ausreichen würden, ist es natürlich notwendig, Ihrer Ernährung Vitamin-B12-Ergänzungsmittel hinzuzufügen.

Mangel und Folgen

Tatsächlich wirkt sich ein Vitamin-B12-Mangel nicht nur negativ auf schwangere Frauen und ihr gebärendes Kind aus. Auch alle anderen benötigen diesen Nährstoff in der richtigen Menge. Was passiert, wenn ein Mangel festgestellt wird? Das erste und schwerwiegendste Problem ist die Anämie, die auch bei normalen Alltagsaktivitäten Folgen wie Energiemangel, starke Schwäche, Gewichtsverlust, Müdigkeit und Atemnot, Blässe und Kribbeln im ganzen Körper haben kann. Wenn der Mangel sehr ausgeprägt ist, kann er auch Auswirkungen auf das Nervensystem und die kognitiven Aktivitäten haben.

Bei Kindern führt ein Mangel an Vitamin B12 jedoch zu Entwicklungs- und Wachstumsverzögerungen. 

In Wirklichkeit müssen Sie keine Angst davor haben, in diese Situation zu geraten, wenn Sie sich regelmäßig nährstoffreich und ausgewogen ernähren. Das Problem entsteht, wenn Pathologien auftreten, die eine ordnungsgemäße Aufnahme dieser Art von Vitamin nicht ermöglichen. Beispielsweise bei entzündlichen Erkrankungen oder bei Zöliakiepatienten, die sich unbedingt mit Nahrungsergänzungsmitteln helfen müssen.

Um herauszufinden, ob Ihnen Vitamin B12 fehlt, müssen Sie sich einer Blutuntersuchung unterziehen, bei der auch Probleme im Zusammenhang mit den roten Blutkörperchen festgestellt werden. 

Vitamin B12: Risikopersonen 

Zur besseren Übersichtlichkeit erstellen wir eine kurze Liste der am stärksten gefährdeten Personen, die unbedingt auf ihren Vitamin-B12-Spiegel achten müssen.

  • Menschen mit schweren Darmerkrankungen
  • Zöliakie
  • Veganer
  • Senioren
  • Menschen, die sich einer Magenoperation unterzogen haben
  • Anämische Menschen
  • Wer gleichzeitig bestimmte Medikamente einnimmt, die der Aufnahme von Vitamin B12 entgegenwirken

Die Kenntnis des Problems im Voraus ist jedoch bereits ein guter Ausgangspunkt, um es mit vom Arzt verordneten Therapien auf Nahrungsergänzungsbasis (oder mit einer Ad-hoc-Diät) angemessen zu behandeln. 

Wann nehme ich Vitamin B12?

Doch wann ist der ideale Zeitpunkt, die tägliche Vitamin-B12-Dosis zu erhöhen? Ausgehend von der Annahme, dass ein Mangel ein Problem darstellt, während ein Überschuss keine Folgen hat, ist es immer ratsam, über eine Versorgung in Form von Nahrungsmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln zu verfügen, um jeden Bedarf zu decken.

Es gibt jedoch Zeiten, in denen der Körper höhere Dosen als normal benötigt, z. B. wenn er nach einer Phase hoher Belastung oder kurz vor einer anstrengenden sportlichen Aktivität besonders geschwächt und müde ist. In jedem Fall erfolgt die Energiezufuhr nicht sofort, sondern gelangt allmählich in den Körper, so dass es sinnlos ist, sie einzunehmen, um eine sofortige Wirkung zu erzielen, beispielsweise vor sportlichen Wettkämpfen. 

Aber sind wir sicher, dass eine Überdosierung keine Auswirkungen auf die Gesundheit hat? Nun ja, es besteht kein Grund zur Sorge, denn die überschüssigen Mengen werden mit dem Urin ausgeschieden. 

Wozu Vitamin B12 dient und wo es zu finden ist, sollte mittlerweile jedem klar sein: Denken Sie daran, dass es für unseren Körper lebenswichtig ist und ein möglicher Mangel nicht unterschätzt werden sollte, um in Zukunft nicht mit noch viel gravierenden Problemen konfrontiert zu werden.

de_DEGerman